Diagnostik

Naturheilkunde und Wellness

WildkräuterWerkstatt und Referentin bei VHS

Mobile-MENÜ siehe Seitenanfang

  Hotline:

 +43 (0)699 10981361

  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

Räuchern mit Heilpflanzen, die direkt vor Ihrer Haustüre wachsen.

December 15, 2017

...am Anfang war das Feuer...

 

Das Räuchern war in früheren Zeiten fester Bestandteil zur Reinigung und Desinfektion

von Haus und Hof.

In unserer Zeit wieder neu entdeckt, erfreut sich das Räuchern immer größerer Beliebtheit.

Lang vernachlässigte Rituale sind aus dem Dornröschenschlaf erwacht.

Es findet eine Art Rückbesinnung statt auf verlorengegangene spirituelle Weisheit und Werte.

 

Wir finden im Räuchern eine Verbundenheit mit der Natur, wir spüren die feinstofflichen Kräfte.

Die Kraft und Seele der Pflanze offenbart sich, der Duft steigt auf. 

 

Räuchern zum atmosphärischen Reinigen:

- wenn viel gestritten wird

- für Haus und Wohnung, die Sie neu

  beziehen

- für Schulungsräume,

  Prüfungsräume, Warteräume

- für Krankenzimmer

 

Räuchern zum Beruhigen, Entspannen, bei Stress oder Angst

 

Räuchern zum Kraft finden und Anregen

 

Räuchern bei Schlafproblemen

 

Räuchern zu Innenschau und Meditation

 

Räuchern für die Kreativität

 

Räuchern für die Liebe

 

Räuchern zu Jahreszeiten, z. B. Rauhnächte

 

 

Wirkung und Anwendung beim Verräuchern:
 

Haselnussblätter verströmen einen frischen süßlichen Duft. Fördert die Flexibilität und Beweglichkeit, Verleiht Leichtigkeit und Fröhlichkeit, Fiebersenkung, Blutreinigung,
Gefäßverengung, Schlankheitsförderung, Fördert die Potenz, Gegen Husten, Bei Nierenkrankheiten und  Lungenentzündung


Lavendel wird vor allem für Reinigungszwecke verwendet, denn er reinigt die Aura von negativen Schwingungen. Wirkt beruhigend und entspannend auf die Nerven, fördert den Schlaf. Lindert körperliche und seelische Schmerzen. Mischt sich gut mit Zeder, Nelke, Salbei, Kiefer, Labdanum, Patchouli, Styrax

 

Lemongrass verströmt beim Verräuchern einen leichten zitronigen Duft. Es kann alleine oder zusammen mit anderem Räucherwerk insbesondere Harzen verräuchert werden. Schafft eine frische reine Atmosphäre, Fördert das Loslassen, schenkt Heiterkeit und Gelassenheit. Mischt sich gut mit Benzoe

 

Mädesüss entwickelt sich beim Räuchern ein krautiger würziger an Tabak erinnernder Duft. Fördert Neuanfänge und Übergänge, Fördert die Intuition und das Traumbewusstsein, Liebesräucherungen, Alte Verhärtungen werden abgebaut, Gefühle kommen in Fluss, Unser inneres Kind kann wieder unbeschwert lachen, stimmungsaufhellend, schmerzlindernd, entzündungshemmend

Schafgarbe entwickelt beim Räuchern einen leichten, feinwürzigen Duft. Fördert innere Weisheit und Leichtigkeit, verhilft zu Wahrträumen und klaren Visionen, schützt vor negativen spirituellen Einflüssen, schützt kleine Kinder, unterstützt beim Streben nach Weisheit 

 

Salbei wirkt aufbauend und gedächtnisstärkend à bringt Energie zurück. Eignet sich zum Reinigen von Räumen und kann negative Störfelder beseitigen. Mischt sich gut mit Lavendel, Rosmarin, Lemongrass

 

Pfefferminze  beruhigt die Nerven und erhöht die Vitalität. Minze erheitert, wärmt das Herz und nimmt Ängste. Reinigt die Raumluft und desinfiziert und eignet sich sehr gut vor Meditationen. Macht wach und erhöht die Konzentration. Mischt sich gut mit Benzoe, Rosmarin, Lavendel, Majoran, Melisse

 

Rosmarin dient der Reinigung und dem Schutz gegen Negatives. Weckt Lust, Antrieb und Freude. Gibt die Kraft, Probleme anzupacken und sich den täglichen Anforderungen zu stellen. Wirkt sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit aus und stärkt das Gedächtnis. Kann Feen, Elfen und Naturgeister anziehen. Mischt sich gut mit Weihrauch, Lavendel, Lemongrass, Thymian, Basilikum, Kiefer, Labdanum, Elemi, Zeder, Zimt, Wacholder, Melisse, Nelke, Kardamom, Koriander, Ysop

 

Sternanis fördert die Hellsichtigkeit. Beim Räuchern löst Sternanis mild balsamisch die angestauten Ängste, lindert und tröstet, wenn seelisch alles ins Stocken gerät. Er hilft, unbewältigte Gefühle zu verarbeiten. Sternanis schafft eine aufnehmende, geborgene Atmosphäre. Mischt sich gut mit Zimt, Cardamom, Koriander, Cassia, Besenginster, Nelke,

 

Zimtrinde wirkt beruhigend und entspannend auf die Seele und hilft Ängste und Einsamkeit zu überwinden. Öffnet das Herz und eignet sich für sinnliche Mischungen (leicht aphrodisierend). Eignet sich gut, um Räume zu segnen und negative Schwingungen zu vertreiben. Hält Insekten fern. Mischt sich gut mit Weihrauch 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

WildkräuterWerkstatt aus Wald und Wiese

May 18, 2018

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge

March 7, 2018